«Tagesschau» vom 24.7.2018

Beiträge

  • Staatstrauer wegen der Waldbrände in Griechenland

    Griechenland erlebt derzeit die schlimmsten Waldbrände seit zehn Jahren. Sowohl im Westen von Athen, in der Region von Kineta, wie auch im Osten Athens, in der Region um Rafina, haben die Brände grosse Zerstörung hinterlassen. Dabei sind über 70 Menschen ums Leben gekommen, Dutzende werden noch vermisst. Der Ministerpräsident hat eine Staatstrauer angeordnet. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Werner van Gent in Rafina.

  • Starke Trockenheit in der Schweiz

    Auch in der Schweiz herrscht starke Trockenheit, weshalb sich auch hierzulande die Waldbrandgefahr erhöht. An manchen Orten – zum Beispiel in Chur – sind die Feuerwerke zur 1. August-Feier bereits abgesagt worden. Andernorts wartet man noch ab.

  • Hunderte Vermisste nach Dammbruch in Laos

    Der Staudamm eines im Bau befindlichen Wasserkraftwerks ist in der südöstlichen Provinz Attapeu gebrochen. Dabei traten über fünf Milliarden Kubikmeter Wasser aus dem Staubecken aus und überfluteten sechs Dörfer. Örtliche Agenturen vermelden mehrere Tote.

  • UBS übertrifft die Erwartungen im zweiten Quartal

    Die Grossbank UBS hat im zweiten Quartal 1,3 Milliarden Franken verdient, das ist mehr als in der Vorjahresperiode, es ist aber weniger als in den vergangenen drei Quartalen. Einer der Gründe ist die Unsicherheit, welche aus den Handelskonflikten der USA mit anderen Ländern resultiert.

  • Gesetzespaket für unbefristete Arbeitsverträge

    Nicht einmal eine von fünf Neuanstellungen in Italien war im letzten Jahr unbefristet. Gleichzeitig ging die Zahl der festen Arbeitsplätze um 120'000 zurück. Die neue italienische Regierung will das mit einem neuen Gesetzespaket ändern. Sie nennen es «Würdedekret».

  • Hitlers Eigernordwand

    Am Nachmittag des 24. Juli 1938 war es soweit: Die Erstdurchsteigung der Eigernordwand war geschafft. Die vier Bergsteiger aus Deutschland und Österreich wurden berühmt, und ihre Leistung von Nazi-Deutschland für Propagandazwecke ausgeschlachtet.

  • 80 Jahre Erstbesteigung Eigernordwand

    Heute jährt sich die Erstbesteigung der Eigernordwand zum 80 Mal. Erst 1947 haben die ersten Schweizer die Eigernordwand bestiegen. Es waren die Brüder Hans und Karl Schlunegger. Bereits dreimal die Eigernordwand bezwungen hat die Schweizer Extrem-Bergsteigerin Evelyne Binsack.

  • Tränengas an der Tour de France

    Auf der Etappe zwischen Carcassonne und Bagnère-de-Luchon haben Bauern mit Heuballen die Strecke blockiert, um gegen die Kürzung von Subventionen zu protestieren. Nach einem kurzen Unterbruch, profilierte sich der Franzose Julian Alaphilippe und gewinnt seine 2. Etappe an der diesjährigen Tour de France.

  • Sammlung Merzbacher im Kunsthaus Zürich

    Lange war die Kunstsammlung des Schweizer Ehepaars Werner und Gabriele Merzbacher ein verborgener Schatz. Es ist ein «who is who» der Grossmeister. Nun werden die Bilder bald dauerhaft im Neubau des Kunsthauses in Zürich zu sehen sein. Für das Museum ein Glücksfall.