«Tagesschau» vom 18.2.2013

Beiträge

  • Detailhändler reagieren auf Pferdefleischskandal

    Coop, Volg und andere Lebensmittelhändler nehmen Fleisch-Erzeugnisse der Firma Hilcona aus den Verkaufsregalen. Die betroffenen Produkte könnten nicht deklariertes Pferdefleisch enthalten. Hilcona schiebt die Schuld auf einen Lieferanten in Deutschland.

  • Strafanzeige gegen Vasella

    Der Zürcher Anwalt Hans-Jacob Heitz hat eine Strafanzeige eingereicht, wegen der geplanten Zahlung von 72 Millionen Franken als Abgangsentschädigung für Vasella.

  • Nachrichten Inland

  • Unterschiedliche Krankenkassenprämien verärgern zusätzlich

    Fünfzehn Jahre lang wurden in einigen Kantonen zu hohe Krankenkassenprämien eingezogen, in andern waren die Prämien zu tief. Dieses Ungleichgewicht hat zu einem Zwist unter den Kantonen geführt. Eine neue Auswertung des Wirtschaftsmagazins Eco liefert nun Zündstoff für weitere Diskussionen.

  • Russischer Prozess gegen Toten vertagt

    Die Gerichtsverhandlung gegen den inzwischen verstorbenen Anwalt Sergej Magnitski in Moskau geht voraussichtlich erst am 4. März weiter. Die Verteidigung brauche mehr Zeit für Abklärungen. Der Prozess wird von Kritikern als politisch motivierte Posse der Justiz eingestuft.

  • EU und Uno gegen militärische Lösung in Syrien

    Die Europäische Union hat ihr Waffenembargo gegen Syrien um drei Monate verlängert – obwohl Grossbritannien militärische Güter für Syrien gefordert hatte. Auch Uno-Experten sprachen sich gegen eine für eine politische Lösung.

  • Radio- und TV-Streik in Grossbritannien

    Bei der britischen Radio- und Fernsehanstalt BBC sollen in den nächsten vier Jahren weitere 2000 Stellen gestrichen werden. Als Protest dagegen sind die Journalisten der Anstalt in einen 24-stündigen Streik getreten. In der Folge fielen mehrere Nachrichtensendungen aus.

  • Nachrichten Ausland

  • Yoko Ono wird 80

    Die wohl umstrittenste Frau der Musikgeschichte, Yoko Ono, hat ihren 80. Geburtstag gefeiert. Jahrzehntelang wurde die japanisch-amerikanische Künstlerin dafür verantwortlich gemacht, als Frau von John Lennon fürs Ende der Beatles verantwortlich zu sein. Ihren Geburtstag feierte die alte Dame würdevoll in Berlin.

  • Basels Piccolos klingen wieder

    Um vier Uhr in der Früh haben die Baslerinnen und Basler den «Morgenstraich» begangen. Wie jedes Jahr versammelten sich trotz der frühen Morgenstunde Zehntausende. Inhaltlich bleiben die Fasnächtler in diesem Jahr eher regional.