«Tagesschau» vom 24.9.2016

Beiträge

  • Balkanroute endgültig schliessen

    In Wien haben sich Staats- und Regierungschefs aus elf Ländern zum Flüchtlingsgipfel getroffen. Im Fokus stand der bessere Schutz der EU-Aussengrenze. SRF-Korrespondent Peter Balzli liefert Einschätzungen vom Gipfel aus Wien.

  • Verheerende Bombenangriffe auf Aleppo

    Nach Ende der Waffenruhe in Syrien hat für die Menschen in Aleppo der tödliche Alltag wieder begonnen. Russland und Syrien haben den Ostteil der Stadt mit einem wahren Bombenhagel überzogen.

  • Corbyn bleibt Labour-Chef

    Obwohl Jeremy Corbyn in der Labour-Fraktion stark umstritten ist, bleibt der Linksaussen Parteichef. Die Parteibasis hat ihn mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt.

  • Keine Sparpläne im Parlament

    Nach dem Rechtsrutsch im Schweizer Parlament hat man beim Bund ein rigides Sparprogramm erwartet: Weniger Staat, mehr Sparen. In dieser Session hat das bürgerliche Parlament den Geldhahn jedoch nicht zugedreht – im Gegenteil.

  • Nachricht Inland

  • Auf Patrouille mit den «Black Mambas»

    Einzig wegen des Hornes wurden im letzten Jahr in Südafrika rund 1200 Nashörner getötet – das Nashorn droht aufgrund der Wilderei auszusterben. An der Artenschutzkonferenz in Südafrika wird deshalb diskutiert, wie man die Tiere schützen kann. Für den bislang effektivsten Schutz sorgen die «Black Mambas» – eine unbewaffnete Gruppe von Frauen.

  • «Jubla» lockt 10‘000 Kinder nach Bern

    Die Jungwacht Blauring Schweiz hat in Bern zum «Jublaversum» geladen. Rund 10‘000 Kinder haben auf der Allmend an den verschiedenen Workshops teilgenommen. Dass dabei auch gesellschaftskritische Themen aufgegriffen wurden, zeigt die Reportage von Susi Schär.

  • 25-Jahre «Nevermind»: Wie Nirvana die Welt veränderte

    Vor einem Vierteljahrhundert veröffentlichte die Band Nirvana um Sänger Kurt Cobain ihr zweites Album «Nevermind»: Ein Album, das die Musikgeschichte bis heute prägt.