«Tagesschau» vom 22.7.2015

Beiträge

  • Zelte für Flüchtlinge

    Die Schweiz hat zu wenige Asyl-Unterkünfte. Nun werden Asylsuchende in Zelten untergebracht. In drei Aargauer Gemeinden bereits ab nächster Woche.

  • Zweite heisse Abstimmung in Athen

    Das griechische Parlament stimmt heute über den zweiten Teil des Sparpakets ab. Erst wenn sie ja sagt, beginnen die Gespräche über ein drittes Rettungspaket. Einschätzungen von SRF-Korrespondentin Ruth Bossart in Athen.

  • Rekordjahr für den Bau

    In der Schweiz wird gebaut, was das Zeug hält: Gemäss Bundesamt für Statistik wurden 2014 rund 65 Milliarden Franken in Hoch- und Tiefbauprojekte investiert.

  • Das Image-Problem der Baubranche

    Die Baubranche boomt also, doch die Fachkräfte fehlen. Maurer, Gipser, Maler zu werden, steht bei vielen Jugendlichen nicht sehr hoch im Kurs.

  • Nachrichten Inland

  • Notfall-Hilfe für Frankreichs Bauern

    Viele französische Bauern stehen vor dem Konkurs – tausende protestieren deshalb. Nun verspricht ihnen die Regierung ein 600 Millionen-Euro-Notfallpaket.

  • Kein Lob für Indonesiens Präsident

    Vor einem Jahr wurde Joko Widodo neuer Präsidenten von Indonesien. Die Schweiz erhoffte sich ein Freihandelsabkommen, doch Widodos Strahlkraft ermattet.

  • Zurück in die Sperrzone

    Itate – die Gemeinde nahe des AKW Fukushima soll 2017 wieder bewohnt werden dürfen. Doch Greenpeace warnt, das Gebiet bleibe zu stark verstrahlt.

  • Ende eines Ferienprojekts

    15 Jahre lang konnten arme Balkan-Kinder in der Schweiz Ferien machen. In diesen Tagen ist nun aber Schluss mit solchen Camps. Ein letzter Augenschein.

  • Ein Koran aus der Zeit Mohammeds

    Englische Forscher haben uralte Pergamente als Teile des Korans identifiziert und sie auf Anfang des 7. Jahrhunderts datiert. Eine wissenschaftliche Sensation.

  • Steile 17. Tour-de-France-Etappe

    Nach einem Ruhetag mussten die Fahrer der Tour de France heute wieder ran - und zwar so richtig: Gut und gerne 1‘000 Höhenmeter waren zu überwinden.