Blackout

Video «Blackout» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im «Tatort» aus Ludwigshafen muss Kommissarin Lena Odenthal vorerst ohne ihren langjährigen Partner Kopper auskommen, weil dieser just in dem Moment in die Ferien fährt, als ein skurriler Fall auf ihrem Tisch landet. Er wird vertreten durch LKA-Ermittlerin Stern, deren Vorgehen Lena eher irritiert.

Der Architekt Justus Wagner wird in einer Musterwohnung ermordet aufgefunden. Die Untersuchungen zeigen: Der Tote wurde brutal misshandelt und erwürgt, in seinem Blut lassen sich K.-o.-Tropfen nachweisen. Nicht nur die skurrilen Umstände der Tat irritieren Kommissarin Lena (Ulrike Folkerts), sie muss anfangs auch auf ihre Kollegen Kopper (Andreas Hoppe) verzichten, der in Urlaub fährt. Vertreten wird er von der LKA-Beamtin und Fallanalytikerin Johanna Stern (Lisa Bitter), mit deren Arbeitsmethoden sich Lena nur zögernd arrangieren kann.

Die beiden Frauen stossen schon bald auf Ungereimtheiten. Da ist zunächst einmal Ella Wagner (Marion Mitterhammer) die Ehefrau des Toten, die ihren Mann aufgefunden hat. Wusste sie von den Seitensprüngen ihres Mannes - und könnte dies ein Motiv gewesen sein? In den Fokus der Ermittlungen gerät ebenfalls Tobias Wagner (Stefan Murr), Bruder und Geschäftspartner des Toten. Es gab offenbar Streit zwischen den Brüdern, Tobias drohte angeblich der Hinauswurf aus der Firma.

Und auch Moritz Lohse (Matthias Ziesing), Freund und Angestellter des Ermordeten, könnte ein Mordmotiv gehabt haben - auch wenn die beiden Männer unzertrennlich schienen und gemeinsam das Nachtleben unsicher machten. Die Ermittlungen weiten sich aus, als Lena erfährt, dass in der Mordnacht eine Studentin von der Polizei aufgegriffen wurde, die unter dem Einfluss von K.-o.-Tropfen stand. Bei diesem Fall wird nicht nur Lenas ganzes Können gefordert, sie muss sich auch ihrem eigenen Leben stellen und dazu noch eingestehen, dass Johanna Stern ausgezeichnete Arbeit leistet, von der sie profitieren kann.