Eine Frage des Gewissens

Video «Eine Frage des Gewissens» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im neusten «Tatort» aus Stuttgart erschiesst Kommissar Lannert bei einem Einsatz während eines Raubüberfalls einen Mann. Als er von der Mutter des Getöteten wegen fahrlässiger Tötung angezeigt wird, kann ihn einzig sein Kollege Bootz entlasten. Eine weitere Zeugin wird vor der Befragung ermordet.

Beim Einsatz in einem Raubüberfall erschiesst Kommissar Thorsten Lannert (Richy Müller) einen Geiselnehmer. Die Anhörung wegen Verhältnismässigkeit dieser Handlung sollte eine Routineangelegenheit sein, der Täter war gefährlich und völlig unberechenbar. Doch dessen Mutter hat die Anwälte Christian und Sabine Pflüger (Michael Rotschopf, Caroline Ebner) engagiert, die Lannert wegen fahrlässiger Tötung angeklagt sehen wollen. Sein Kollege Sebastian Bootz (Felix Klare) entlastet Lannert in der Befragung - sagt aber niemandem, dass er sich über die entscheidenden Sekunden eigentlich gar nicht sicher ist.

Zeugin Alice Gebauer (Luise Berndt) bricht während ihrer Aussage zusammen. Noch bevor es zu einer neuen Befragung kommt, wird die junge Frau ermordet. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Überfall und dem Mord? Die Kommissare wollen ermitteln, doch Sebastian Bootz, der Alice Gebauer aufgesucht hatte, um seine eigene Aussage zu untermauern, wird wegen des Versuchs der Einflussnahme vom Fall abgezogen. Beide Kommissare fragen sich, ob sie nicht Fehler gemacht haben, und belasten damit auch ihre Zusammenarbeit.