Paradies

Video «Paradies» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Nach dem Tod ihres Vaters entdeckt Bibi in einem Schliessfach 30 000 Euro, die offenbar dem bis anhin völlig mittellosen Verstorbenen gehört haben. Bei ihren Nachforschungen kommt sie mit Hauptkommissar Eisner einem ungewöhnlichen Drogenschmugglerring auf die Spur und muss eine Mordserie verhindern.

Eigentlich hatten sie gerade einen Fall abgeschlossen und wollten zurück nach Wien. Doch dann erfährt Bibi Fellner (Adele Neuhauser), dass ihr Vater im Sterben liegt. Gemeinsam mit Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) macht sich Bibi in das Altersheim in der Steiermark auf. Ihr Vater stirbt noch in der gleichen Nacht.

Dort steckt eine Heimbewohnerin Bibi ein Kuvert zu - darum hatte sie der Verstorbene gebeten. Zu Bibis Überraschung führt sie der Brief zu einem Bankschliessfach: Bibis Vater, der völlig mittellos war, hinterlässt der Tochter mehr als 30 000 Euro. Doch woher kommt das Geld? Und auch das Geld eines weiteren Heimbewohners, der erst zwei Wochen zuvor gestorben ist, befindet sich in diesem Fach.

Die beiden Ermittler erfahren, dass die älteren Herren jeden Mittwoch mit einer Seniorengruppe nach Ungarn gefahren sind. Und jeden Donnerstag haben sie Geld auf die Bank gebracht. Moritz Eisner schleust einen alten Kollegen als Spion ins Altersheim ein. Zunächst glaubt man noch an Medikamentenschmuggel. Doch dann wird der Kollege auf brutale Art und Weise zusammengeschlagen - bei der Obduktion werden Spuren von Crystal Meth, einer Designerdroge, gefunden.