Schweizer Tatort - Verfolgt

Video «Schweizer Tatort - Verfolgt» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im siebten SRF-«Tatort» geht es um Betrug, Eifersucht und das Schweizer Bankgeheimnis. Im Wettlauf gegen die Zeit gelangen die Ermittler bis in die höchsten Kreisen der Finanzwelt und Politik.

Für Reto Flückiger (Stefan Gubser) und seine Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer) sieht der brutale Mord an einer Reisebüroangestellten nach einem Eifersuchtsdrama aus. Ihr Ehemann Michael Straub (Georg Scharegg) wusste angeblich nichts von der Affäre seiner Frau, die sich in der Wohnung einer Freundin regelmässig mit ihrem Liebhaber traf. Aber auf dem Laptop von Michael Straub findet Liz Ritschard zahlreiche Fotos, die ihn schwer belasten: Der Mann hat seine Frau überwacht.

Gleichzeitig geht Reto Flückiger dem Anruf einer Ilka Behrens (Karina Plachetka) nach. Die Frau fühlt sich verfolgt und fürchtet, dass ihrer Tochter Mia (Simona Faranda) etwas zustösst. Flückiger merkt gleich, dass es sich bei Ilka Behrens um die Frau von Thomas Behrens (Alexander Beyer) handelt, dem Liebhaber der toten Susanne Straub. Dieser ist auf der Flucht.

Während die Ermittler noch rätseln, wie das alles zusammenhängt, stellt sich Thomas Behrens unerwartet der Polizei. Er behauptet, als Mitarbeiter einer Privatbank im Besitz brisanter Kontodaten zu sein, und erklärt, man wolle ihn umbringen. Reto Flückiger und Liz Ritschard sind verunsichert, ob sie dem verwirrten Mann seine wilde Geschichte glauben sollen. Regierungsrat Mattmann (Jean-Pierre Cornu) hingegen besteht auf sofortige Klärung. Er erwartet gleichentags eine deutsche Delegation von höchsten Bank- und Wirtschaftsvertretern und möchte vermeiden, dass der Steuerstreit erneut aufgewärmt wird.