Tanzmariechen

Video «Tanzmariechen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der «Tatort» aus Köln spielt vor Beginn des Karnevals: Die Tanztrainerin eines Vereins wird ermordet. Die ermittelnden Kommissare Ballauf und Schenk merken, dass es hinter den Kulissen des Vereins alles andere als lustig zu- und herging. SRF 1 zeigt «Tatort – Tanzmariechen» als Fernsehfilmpremiere.

An ihr kam kein Tanzmariechen vorbei. Und auch mit dem Vereinspräsidenten Günter Kowatsch (Herbert Knaup) geriet sie schon einmal aneinander. Nun ist die strenge Tanztrainerin des Karnevalsvereins De Jecke Aape, Elke Schetter (Katja Heinrich), tot. Sie wurde ermordet. Eine Katastrophe für ihren Verein, wenige Tage vor dem Start der neuen Karnevalssession.

Schnell finden die Hauptkommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) heraus, dass es bei De Jecke Aape zuletzt alles andere als lustig zu und herging. Zwischen den beiden Tänzerinnen Saskia Unger (Sinja Dieks) und Annika Lobinger (Natalia Rudziewicz) herrscht ein harter Konkurrenzkampf. Und erst vor wenigen Wochen hatte sich die junge Evelyn, ein Mitglied der Tanzgruppe, das Leben genommen. Trotzdem spielt der Karnevalsverein im Leben von Evelyns Familie nach wie vor eine grosse Rolle, besonders für ihren Vater Rainer Pösel (Tristan Seith). Gegen den Willen seiner Frau Martina (Milena Dreissig) sucht er die Konfrontation mit dem einflussreichen Bauunternehmer und Vereinspräsidenten Günter Kowatsch.