Sendungsporträt

Musik, Figuren, Farben und Stimmung – das sind die Elemente, aus denen seit 2006 das «Basel Tattoo» jedes Jahr neu komponiert wird.

Finale Formation mit allen Mitwirkenden vom Basel Tattoo in der Arena. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beim Finale kommen alle Mitwirkenden vom Basel Tattoo nochmals in die Arena. SRF

Wo einst HD Läppli mit seinem Deckbett am Rucksack ins Militär einrückte, zeigen jeweils im Sommer tausend Musiker, Tänzer, Artisten und Soldaten eine stimmungsvolle Show. Nur die besten Formationen der Welt treten hier auf. Sie haben für ihren Auftritt spezielle, hochpräzise Choreographien einstudiert und ziehen dafür ihre schönsten Uniformen an.

Das «Basel Tattoo» ist nach dem «Edinburgh Military Tattoo» das zweitgrösste Openair Tattoo der Welt. Erik Julliard ist gleichzeitig der Gründer, Direktor und Regisseur der Show. Die traditionelle Struktur seines Tattoo hat er von Anfang an den Schweizer Verhältnissen angepasst. Das bedeutet, dass in Basel der Anteil an zivilen Formationen mit fast einem Drittel deutlich grösser ist als bei anderen, vergleichbaren Tattoos. Ein zweites Drittel der Formationen setzt sich aus militärischen Blasmusikformationen zusammen, während Pipes-and-Drums-Gruppen das letzte Drittel ausmachen.