Sendungsporträt

«Terra X» schaut Forschern direkt über die Schulter: ob in der Wüste bei der Ausgrabung einer antiken Königsstadt oder auf der Suche nach den Anfängen der modernen Klimaforschung im Eis Grönlands. Die Dokumentarfilmer sind stets hautnah dabei – mit spannenden Themen und spektakulären Bildern.

Der Dino-Planet

Die spektakulären Erkenntnisse der Dino-Forschung der letzten Jahre können heute mitreissender und detailgetreuer denn je präsentiert werden. Die Dino-Forschung ist heute global geworden, umfasst alle Kontinente und hat erstaunliche Funde zutage gebracht: pflanzenfressende Giganten, die über 30 Meter hoch wurden, bunt gefiederte, angriffslustige Riesenvögel oder gepanzerte Wasserwesen, die unserem mythischen Urbild des Drachen ähneln.

Die Welt der Ritter

Das Mittelalter übt nach wie vor eine ungebrochene Faszination auf die Jetztzeit aus. Schlagendes Herz der Mittelalterbegeisterung ist die Kulturfigur des Ritters. Unser Mittelalterbild wäre nicht denkbar ohne den Turnierkämpfer in seiner eisernen Rüstung, seine mythisch überhöhte Gralssuche und die Romantik der hoch gelegenen Burgen. Der Dreiteiler «Die Welt der Ritter» zeigt eine umfassende Beschreibung des europäischen Rittertrums, von den Anfängen unter dem Sachsenkönig Otto bis zum Untergang unter Kaiser Maximilian.

Zwei Dinos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Dino-Planet Spektakuläre Erkenntnisse der Dino-Forschung der letzten Jahre. ZDF/SRF

Ritter auf Pferd Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Welt der Ritter Das europäische Rittertum, von den Anfängen bis zum Untergang unter Kaiser Maximilian. ZDF/SRF

Superbauten

In der Reihe «Superbauten» präsentiert «Terra X» im ersten Dreiteiler drei architektonische Ikonen Deutschlands: den Kölner Dom, Schloss Neuschwanstein und die Dresdner Frauenkirche. Der zweite Dreiteiler von »Superbauten» richtet ihren Blick auf Bauwerke, die zu verschiedensten Zeiten an den unterschiedlichsten Orten der Erde entstanden. Wie keine andere Hinterlassenschaft verkörpern Bauwerke den Geist unterschiedlicher Epochen und Kulturen, ihre technischen Fähigkeiten, ihre politischen und sozialen Verhältnisse – und ihre Träume.

Geheimbünde

Die dreiteilige Dokumentation begleitet den Historiker Dr. Marian Füssel rund um den Globus. Mit Hilfe renommierter Wissenschaftler vor Ort untersucht er nicht nur die Ursprünge der geheimen Gesellschaften, sondern trifft sich auch mit aktiven Mitgliedern. Die Reise führt von den ägyptischen Pyramiden, über den Tempelberg in Jerusalem bis zu den geheimen Ordenshäusern amerikanischer Eliteuniversitäten. Das Produktionsteam begibt sich auf die Spuren von Verfolgten und Gejagten, sucht nach Symbolen und versteckten Hinweisen – und räumt dabei auch mit dem einen oder anderen Mythos auf.

Grafik Eiffelturm Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Superbauten richten ihren Blick auf Bauwerke, die zu verschiedensten Zeiten an den unterschiedlichsten Orten der Erde entstanden. ZDF/SRF

Bronzewappen mit Inschrift Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geheimbünde Geheime Gesellschaften spielen eine weit grössere Rolle in unserem Alltag als wir uns bewusst machen. ZDF/SRF

Deutschlands Supergrabungen

Was verbirgt sich unter den Strassen unserer Städte, unter unseren Häusern? Was finden Archäologen, wenn sie dort graben? Die «Supergrabungen» zeigen einen Blick auf die spektakulärsten Entdeckungen unterhalb der sichtbaren Welt unserer Felder, Autobahnen, Häuser, Dörfer und Städte.

Die archäologische Entdeckungsreise zu den Supergrabungen Deutschlands führt an viele Orte, die voller Überraschungen stecken. Auf der Schwäbischen Alb ist man seit einiger Zeit einer Sensation auf der Spur: der Entstehung der modernen Kunst. Mit 40 000 Jahren sind die gefundenen Skulpturen aus Elfenbein älter als die berühmten Höhlenzeichnungen in Südfrankreich: Eine Frauenfigur mit übergrossen Brüsten, ein Mammut und ein Mischwesen aus Löwe und Mensch – was aber bedeuten diese Funde für unser Wissen über diese Zeit? Zusammen mit seinen Kollegen wagt der Berliner Archäologe eine Deutung.

Deutschland von unten

Die Autoren der Erfolgsreihe «Deutschland von oben» wechseln die Perspektive und erlauben gruselige und faszinierende Einblicke in die Welt unter der Erde. Die Reihe zeigt das Schlafzimmer der Alpenmurmeltiere, die glitzernde Welt des gigantischen Salzbergwerks von Bernburg und spürt versteckte, von Menschen errichtete Unterwelten auf. Grossstädte wie Hamburg, Berlin, München und Köln beeindrucken zudem auch im Untergrund.

Grabungen in Berlin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Deutschlands Supergrabungen wirft einen Blick unter die Oberfläche Deutschlands und sucht nach Spuren der Vergangenheit. ZDF/SRF

Deutschland von unten zeigt faszinierende Bilder aus Deutschlands Unterwelten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Deutschland von unten Spannendes unter den Füssen: Ein Perspektivenwechsel erlaubt faszinierende Bilder aus Deutschlands Unterwelten. ZDF/SRF

Goldrausch am Yukon

Das glänzende Edelmetall ist immer noch begehrt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Schlagzeilen in den einschlägigen Fachzeitungen wollen nicht abreissen. Die grossen Minen stehen am Rand ihrer Kapazität, die Nachfrage übersteigt das Angebot schon längst.

Schön häufig folgten Abenteurer dem Lockruf des Goldes. Legendär ist der Goldrausch im Yukon Territorium, dort wo unweit des Klondike River zum ersten Mal Nuggets in riesigen Mengen gefunden wurden. Ende des 19. Jahrhunderts strömten Hunderttausende in das entlegene Gebiet im äussersten Nordwesten Kanadas. Die Autoren haben Archäologen auf ihrer Expedition am Yukon Territorium begleitet und sind dabei der Geschichte des Goldrauschs nachgegangen.

Die Geschichte des Essens

Warum essen wir, was essen wir und wie hat sich das entwickelt? Die Fähigkeit, Speisen auf dem Feuer zuzubereiten, ist so alt wie die Menschheit. Die Menüs, wie wir sie heute kennen, durchliefen jedoch eine jahrtausendlange Entwicklung. Sternekoch Christian Rach begibt sich auf eine Reise durch die Kulturgeschichte des Kochens und Essens. Die Reihe berichtet Wissenswertes, Skurriles und Amüsantes aus den Küchen unterschiedlicher Epochen. Bei manchem schade, dass es in Vergangenheit geriet, anderes dagegen ist aus gutem Grund wieder vom Herd verbannt worden.

Gold in Mine Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Goldrausch am Yukon Die Autoren beleuchten die Ära des Goldrauschs. ZDF/SRF

Mann mit Gabel im Mund beim Essen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Geschichte des Essens Wissenswertes, Skurriles und Amüsantes aus den Küchen unterschiedlicher Epochen. ZDF/SRF

Zündende Funke

Sie schlug Krieger in die Flucht, imponierte Königen und machte einige wenige zu Helden: die Pyrotechnik. Welches Geheimnis steckt hinter der jahrtausendealten Faszination für Feuerwerk?

Die Reihe über die Geschichte des Feuerwerks führt ins alte China, wo ein weiser Mönch mit Bambusrohren experimentiert und den ersten Böller der Weltgeschichte erfindet und zu mittelalterlichen Büchsenmeistern, die lernen, wie Sprengstoff sich beherrschen lässt und hübsche Funken produziert. «Der zündende Funke» haucht mit liebevoll gestalteten Zeichentrickaufnahmen und historischen Szenen der Geschichte des Feuerwerks neues Leben ein und zeigt, welche wichtige Rolle die Pyrotechnik nach wie vor heute spielt.

F wie Fälschung

Fälschungen werden heutzutage vor allem vom organisierten Verbrechen in grossem Stil betrieben. Illegale Gelddruckmaschinen produzieren Berge von Blüten. Noch höhere Gewinnspannen verspricht der Handel mit gefälschten Kunstwerken. Trotzdem werden Fälscher für ihre Findigkeit und Finesse eher bewundert als gefürchtet. Sie gelten als Glücksritter, als Gauner, als Genies – oft werden sie als Helden gefeiert. Für Fahnder sind sie jedoch ganz einfach nur Verbrecher.

Im Zweiteiler «F wie Fälschung» werden die spannendsten, skurrilsten und komischten Fälschergeschichten der Weltgeschichte erzählt. Christian Berkel testet in seinem Labor die Tricks der Fälscher und spürt der Detektivarbeit von Fahndern und Wissenschaftern nach, die ihnen zu allen Zeiten dicht auf den Fersen waren.

Keis von Mönchen mit Bambusrohren in der Hand am Experimentieren Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der zündende Funke kommt dem Geheimnis der jahrtausendealten Faszination für Feuerwerk auf die Spur. ZDF/SRF

Mann mit Pinsel malt eine Frau nach, die vor ihm auf einem Stuhl sitzt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: F wie Fälschung folgt der Spur von Geldfälschern und geht Kunstfälschungen auf den Grund. ZDF/SRF

Wiederkehr des Pharao

Es ist der grösste Tempel, der je für einen Pharao erbaut wurde, ein Bau der Superlative. Seine Fertigstellung dauerte fast drei Jahrzehnte und in seinem Inneren wurden mehr als 1000 Statuen aufgestellt. Als die Ägyptologin Hourig Sourouzian vor mehr als zehn Jahren die Arbeiten am Totentempel Amenophis III. aufnahm, waren von der gigantischen Anlage nur noch zwei Kolossalstatuen des Pharaos, die so genannten Memnonkolosse, zu sehen. Wenige Jahrzehnte nach seiner Fertigstellung zerstörte ein Erdbeben grosse Teile des Tempels. Die Arbeiten der Archäologen sollen weitere Zerstörung verhindern und die noch vorhandenen Strukturen sichern. «Die Wiederkehr des Pharao» begleitet die Ausgräber vor Ort bei ihrer Arbeit und dokumentiert mit Hilfe von Archivmaterial auch die Erfolge der Vergangenheit.

Atlantis der Nordsee

Was Mitte des 14. Jahrhunderts über die norddeutsche Küste hereinbricht, ist dort die verheerendste Sturmflut seit Menschengedenken – und eines der rätselhaftesten Ereignisse der deutschen Geschichte. Eine ganze Region versinkt in der Tiefe samt der Stadt Rungholt, die sagenhaft reich gewesen sein soll. Immer wieder ist versucht worden, das versunkene Rungholt zu finden. Alle Nachforschungen bestätigen: Rungholt hat es tatsächlich gegeben. Doch woher kam der Reichtum und wo genau ist Rungholt untergegangen? «Terra X» hat zusammen mit Forschern Überraschendes entdeckt.

Zwei Kolossalstatuen des Pharaos, die sogenannten Memnonkolosse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Wiederkehr des Pharao Eine spannende Dokumentation über den Archäologenalltag bei einer Grabung der Superlative. ZDF/SRF

Eine verheerende Sturmflut bricht über die norddeutsche Küste herein. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Atlantis der Nordsee Wissenschaftler auf Spuren der versunkenen Stadt Rungholt und der Gründe für ihren Untergang. ZDF/SRF

Abenteuer Neuseeland

An kaum einem anderen Ort der Welt treffen so viele Landschaftsformen aufeinander wie in Neuseeland. Die tiefen Regenwälder, die riesigen Gletscher, die fauchenden Vulkane und die zerklüftete Küste begeistern die Wissenschaftler, früher wie heute. Der Zweiteiler «Abenteuer Neuseeland» lässt die Zuschauer in diese faszinierende Welt Neuseelands eintauchen und verknüpft die Geschichte des Inselreichs mit der Gegenwart. Die Autoren begleiten einen Geologen, der dem Vulkanismus auf den Grund geht, eine Ornithologin, welche die Flugroute von Zugvögeln erforscht und einen Meeresbiologen, der Schwertwale rettet.

Geisterschiff im Wattenmeer

Im März 1822 läuft in der Elbmündung bei Cuxhaven die «Gottfried» auf Grund. Das Schiff war von Triest nach Hamburg unterwegs und führte eine kostbare Sammlung ägyptsicher Objekte für den Preussenkönig an Bord. Ein schwerer Orkan verhindert die Rettung der Mannschaft und die Ladung geht über Bord. Noch immer sind die Schätze nicht geborgen. Die Autoren zeichnen anhand von Spielszenen die Geschichte nach.

Versunkene Schätze

Von der Entdeckung bis zur Bergung und anschliessenden Konservierung von versunkenen Schätzen können Jahrzehnte vergehen. Und so manches Wrack wird wohl – zumindest nach heutigen Erkenntnissen – für immer auf dem Grund des Meeres bleiben. Noch vor wenigen Jahrzehnten wäre eine Rekapitulation solcher Katastrophen unmöglich gewesen, dank moderner Technik lässt sich dies heutzutage realisieren. Wie Zeitkapseln halten Seen und Meere unzählige Überraschungen bereit, die nur darauf warten, wiederentdeckt zu werden.

«Terra X» begleitet Taucher und Archäologen bei ihren spannenden Einsätzen weltweit und erkundet dabei zugleich die Geschichte der Unterwasserarchäologie von ihren Anfängen bis heute.

Faszinierende Landschaften in Neuseeland. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abenteuer Neuseeland Eintauchen in die faszinierende Welt Neuseelands und seine Landschaftsformen. ZDF/SRF

Taucher bei Einsätzen zur Entdeckung versunkener Schätze. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Versunkene Städte sind so vielfältig wie die Gewässer, in denen sie liegen. Die Dokumentation ist bei spannenden Einsätzen hautnah dabei. ZDF/SRF

Schatzinsel des Robinson Crusoe

Im Jahre 1704 wurde der schottische Seemann Alexander Selkirk wegen Meuterei im Südpazifik auf einer Insel 400 Seemeilen westlich von Santiago de Chile ausgesetzt. Der Name und die Position der Insel waren lange nur Eingeweihten bekannt. Er und seine Geschichte wurden unter dem Namen Robinson Crusoe weltberühmt. Seit Jahrhunderten ist das kleine Eiland vor der chilenischen Küste Treffpunkt von Glücksrittern, bis heute.

Ein amerikanischer Geschäftsmann entdecke 1998 eine Schatzkarte und über Nacht wurde aus ihm ein Schatzsucher. Jahrelang suchte er vergeblich nach dem Schatz, fand aber Hinweise auf die Anwesenheit der Piraten und ihres Schatzes. Inzwischen sind Archäologen, Geologen und Marinehistoriker in die Suche involviert. Auf der Pazifikinsel Robinson Crusoes wird mit geologischer Unterstüzung nach Spuren des sagenhaften Goldschatzes und vor allem nach den wahren Spuren des Alexander Selkrik gesucht.

Imperium

Die Dokumentation «Weltreich der Kalifen» führt uns nach Bagdad, einer sagenhaften Metropole, einer Art Hauptstadt der Globalisierung. Was New York heute für den westlichen Kulturkreis darstellt, muss Bagdad vor rund 1000 Jahren für die Welt des Orients gewesen sein.

«Der Fluch der Diamanten» zeigt den Koh-I-Nor-Edelstein, einer der grössten Diamanten der Welt. Vor Urzeiten soll dieses unvergleichliche Juwel irgendwo bei Golkonda im Herzen Indiens aus der Erde begraben worden sein. Der Diamant wurde zum Symbol für die Herrschaft derer, die ihn über Jahrhunderte im Besitz hatten: die indischen Maharadschas.

Die letzte Folge der Reihe führt nach Japan. Fast 250 Jahre lang bleibt das Land vollkommen abgeschlossen von der Aussenwelt. Maximilian Schell verfolgt das Leben des grössten Schwertkämpfers der japanischen Geschichte, betrachtet das Fortleben jahrhundertealter Traditionen und kommentiert die Machtergreifung eines Familienclans. Der Film zeigt die unbekannte Geschichte einer bis heute rätselhaften Grossmacht.

Der schottische Seemann Alexander Selkirk wurde auf einer Insel im Südpazifik ausgesetzt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Schatzinsel des Robinson Crusoe Auf der Suche nach Spuren des Alexander Selkirk und seines Goldschatzes. ZDF/SRF

Japanischer Schwertkämpfer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Imperium begleitet uns in die Metropole Bagdad, zu einem der grössten Diamanten der Welt und ins einzigartige Japan. ZDF/SRF

Tauchfahrten

New York am 30. Mai 1866. An einem Dock in Brooklyn beladen vier Männer ein zigarrenförmiges Boot, von dem nur ein schlanker Turm mit einer Luke aus dem Wasser des East Rivers ragt. Die Konstruktion stammt aus der Werkstatt des deutschen Ingenieurs Julius Kröhl. Für den Einwanderer aus Ostpreussen steht an jenem Tag viel auf dem Spiel. Er hat eine Delegation aus hochrangigen Offizieren, Wirtschaftsgrössen und Journalisten von der New York Times eingeladen, um seine neueste Erfindung, ein zwöf Meter langes U-Boot, zu präsentieren. Die Explorer ist ein Novum im Schiffsbau. Das Gefährt besteht vollständig aus Gusseisen und besitzt ein ausgeklügeltes Ausstiegssystem – weltweit das erste seiner Art.

Kampf um die Ostsee

Unweit der Kieler Bucht stehen sich am 24. April 1715 Dänemark und Schweden in einem blutigen Seegefecht gegenüber. Die beiden Grossmächte liegen im Dauerstreit um Territorien und Handelsrouten im Ostseeraum. An jenem Morgen erreicht der Konflikt seinen Höhepunkt. Bereits die erste Salve der überlegenen Dänenflotte trifft das schwedische Flaggschiff Hedvig Sophia mit fünf Treffern unterhalb der Wasserlinie. Die Lage des schwedischen Schiffsverbands scheint aussichtslos, Hans Wachtmeister steht vor der Kapitulation. Kurz entschlossen greift der Konteradmiral zu einer kühnen Kriegslist, die Forschern lange Rätsel aufgab. Nach Jahrzehnte langer Fahndung können die Archäologen den Fall «Ostseewrack» endlich zu den Akten legen.

Zwöf Meter langes U-Boot im East River, New York. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tauchfahrten schildert die Geschichte von Julius Kröhl, dem die Erfüllung seines Lebenstraums zum Verhängnis wurde. ZDF/SRF

Schwedisches Flaggschiff Hedvig Sophia Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kampf um die Ostsee erzählt die aussergewöhnliche Geschichte der Hedvig Sophia. ZDF/SRF