Stadtrundgang mit Talent Carla Quartas

Auf den letzten Drücker hat es Carla Quartas in die Battles von «The Voice of Switzerland» geschafft. Mehr als glücklich zeigte sich die Portugiesin bei einem Stadtrundgang in Bern. Eine Stelle hat die Architektin vor zwei Jahren in die Schweiz gelockt. Jetzt will sie die grosse Bühne erobern.

Video «Stadtrundgang mit Talent Carla Quartas» abspielen

Stadtrundgang mit Talent Carla Quartas

2:54 min, vom 13.3.2014

Aufgewachsen ist Carla in der zweitgrössten Stadt Portugals in Porto. Ihre neue Heimat ist ihr gar nicht so fremd: «Bern erinnert mich an Porto, wir haben auch viele Brücken und einen Fluss» sagt Carla – und kommt ins Schwärmen, wenn sie von Bern spricht.

Da sind zum einen die Arkaden, welche Bern zu einem Shopping-Paradies machen. Dann aber auch die zahlreichen Bars und Clubs. Bern ist klein und fein, so sagt Carla, und hat ihr die Integration sehr einfach gemacht.

WG-Groove in Bern

In Bern lebt Carla mit zwei Männern in einer Wohngemeinschaft. Für eine Frau sicher nicht ganz einfach, doch Carla fühlt sich wohl. Dass sie in absehbarer Zukunft aber alleine wohnen will, ist für die jetzt schon klar. Im Moment konzentriert sie sich aber voll und ganz auf die Battles bei «The Voice of Switzerland».

«  Mein Vater ist sicher stolz auf mich!  »

Im Team von Stefanie Heinzmann fühlt sie sich super aufgehoben. Carla möchte so viel wie möglich von ihrem Coach und von «The Voice» profitieren und für ihre weitere Karriere lernen. Carla kommt aus einer musikalischen Familie, Ihr Vater singt, spielt Klavier und Gitarre. Klar ist er besonders erfreut über ihren Auftritt bei «The Voice».

Und auch bei den Battles werden ihre Eltern wieder mitfiebern, am Computer via Skype im fernen Porto.

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «Es ist soweit: Die Battles haben begonnen» abspielen
    SRF 1 15.03.2014 20:05

    The Voice of Switzerland
    Es ist soweit: Die Battles haben begonnen

    2. Staffel, Folge 7

    «The Voice of Switzerland» startet in die Battles-Phase. Jeder Coach bestimmt, welche zwei seiner zehn Schützlinge in den «Battles» gegeneinander antreten müssen. Nur ein Kandidat pro Battle kommt dabei weiter. Wer schaffts in die nächste Runde?