Robbie Williams swingt erneut

Vom Boygroup-Member hat er sich mittlerweile zum Superstar hochgesungen und füllt ganze Stadien. Tief im Herzen fühlt sich Robbie Williams aber auch den ruhigeren, swingigen Tönen verpflichtet. Mit «Swing both Ways» beweist er bereits zum zweiten Mal, dass er es auch als Crooner drauf hat.

12 Jahre nach «Swing when you're Winning» swingt Robbie erneut.
Bildlegende: 12 Jahre nach «Swing when you're Winning» swingt Robbie erneut. SRF

Seinen Schalk im Nacken hat der britische Sänger zwar noch nicht abgelegt. Dem frisch gebackenen Vater scheint die Elternzeit allerdings gut bekommen zu sein. So wirkt er auf seinem neuen Album «Swing both Ways» erwachsener, ruhiger und besinnlicher als zuvor.

Seine Liebe zum Swing kommt denn auch nicht von ungefähr. Sein Vater hinterliess ihm einst eine Schallplattensammlung voller Evergreens von Grössen wie Frank Sinatra, Dean Martin oder Sammy Davis Jr.

2001 brachte Robbie mit «Swing when youre winning» bereits ein äusserst erfolgreiches Swing-Album heraus. Auch diesmal holt er sich mit Kelly Clarkson, Olly Murs oder Rufus Wainwright Duettpartner zur Verstärkung mit ins Boot.

Nebst Liedern wie «I Wanna Be Like You» aus «Disneys Dschungelbuch» oder «Puttin‘ on the Ritz» stellt Robbies Duett mit Lilly Allen wohl den Höhepunkt der CD dar. Die beiden schmachten den Klassiker «Dream a little Dream of me» in alter Mamas and the Papas-Manier, und erweisen dabei dem Original alle Ehre.

Video «Robbie Williams swingt» abspielen

Robbie Williams swingt

4:15 min, aus 10vor10 vom 11.11.2013

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Redaktion: Jürg Moser