Shirley Horn rührte Miles Davis zu Tränen

Bedächtig aber mit perfektem Timing und einer atemberaubenden, rauchigen Stimme zog Shirley Horn Jazzliebhaber in ihren Bann. Sogar Miles Davis geriet darüber ins Schwärmen. Dabei spielte der Gesang  bei ihr anfangs nur eine Nebenrolle.

Nachdem Miles Davis Shirley Horn bei einem Auftritt gehört hatte, engagierte er sie vom Fleck weg
Bildlegende: Nachdem Miles Davis Shirley Horn bei einem Auftritt gehört hatte, engagierte er sie vom Fleck weg zvg

Shirley Horn war nämlich ebenso eine begehrte Pianistin. Produzent Quincy Jones war es, der dann vor allem ihr sängerisches Talent zum Vorschein brachte. Besonders eindrücklich gelang dies bei ihrem Album «Heres to life». Als ihr grösster Förderer sollte aber Miles Davis gelten, dem sie mit «I remember Miles» ein Lied widmete. Dank diesem Lied erhielt Shirley Horn sogar einen Grammy.

79 Jahre alt wäre Shirley Horn am ersten Mai 2013 geworden. Leider verstarb sie 2005 an den Folgen eines Schlaganfalls. Jürg Moser weckt mit einer ihrer letzten Live-Aufnahmen Erinnerungen an die Ausnahmekünstlerin. Ausserdem präsentiert er die Urversion von «Silberfäden», welches durch Vico Torriani auch im deutschsprachigen Raum zum Evergreen avancierte.

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Redaktion: Jürg Moser