Der Kampf um den letzten Urwald Europas

  • Samstag, 25. November 2017, 9:34 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 25. November 2017, 9:34 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 25. November 2017, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 26. November 2017, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 26. November 2017, 7:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 26. November 2017, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 26. November 2017, 21:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Zu Besuch im polnischen Naturpark Bialowieza: Ganz im Osten, an der EU-Aussengrenze zu Weissrussland, liegt dieser wohl letzte Urwald Europas – ein UNESCO-Weltnaturerbe.

Der sogenannte Holzvollernter ist auch in der Nacht im Einsatz. Die gewaltige Maschine fällt, entastet und zersägt einen Baum in weniger als einer Minute. Auch gesunde Bäume fallen ihm zum Opfer.
Bildlegende: Ein solcher sogenannte Holzvollernter fällt, entastet und zersägt einen Baum in weniger als einer Minute. Auch gesunde Bäume fallen ihm zum Opfer. Krystian Maj.

Doch seit die Borkenkäfer eingefallen sind, hat die polnische Regierung den Wald sozusagen zum Abholzen frei gegeben. Mit ihrem Segen dürften bis 2023 knapp 200 000 Kubikmeter Holz geschlagen werden. Und keineswegs nur Totholz.

Um die Anordnung der EU-Kommission, das Abholzen einzustellen, scherten sich weder Regierung noch die Förster im Naturpark. Vor wenigen Tagen, am 21. November, wies dann der Europäische Gerichtshof Polen an, das Abholzen zu stoppen, verbunden mit einer Bussgeld-Drohung von 100 000 Euro für jeden weiteren Tag des Abholzens. Die polnische Regierung fügte sich. Vorerst.

Weitere Themen
Zu Besuch im Hochmoor von Rothenthurm: Trotz Moorschutz verschwinden typische Pflanzen und Tiere.

Zu Besuch in der ehemaligen Autobahn-Raststätte Walensee: Das Gebäude verfällt, auch wegen fehlender Umbau-Bewilligungen seitens der Glarner Behörden.

Moderation: Barbara Büttner, Redaktion: Barbara Büttner