25 Jahre danach - die Unwetter von 1987

Am 24. August 1987 entluden sich über dem Gotthard-Gebiet Unwetter, die das Tessin, das Oberwallis und das Reussufer vom Urserental bis zur Mündung in den Vierwaldstätter-See verwüsteten.

Bild nach dem Unwetter im Obergomser Dorf Münster. Der Muenstigerbach trat ueber die Ufer, als unvermittelt eine Flutwelle aus dem Muenstigertal hervorbrach, August 1987.
Bildlegende: Bild nach dem Unwetter im Obergomser Dorf Münster. Der Muenstigerbach trat ueber die Ufer, als unvermittelt eine Flutwelle aus dem Muenstigertal hervorbrach, August 1987. Keystone

Sie zeigten, dass die Krisen-Organisationen funktionierten, lösten aber auch ein Umdenken beim Hochwasserschutz aus.

Der «Treffpunkt» geht an einen der damaligen Unglücksorte: nach Gurtnellen UR, wo Reuss, Strasse, Autobahn und Bahngeleise ein Nadelöhr bilden. Jene Katastrophe kommt ebenso zur Sprache wie die Diskussion, wo der Hochwasserschutz heute steht und auf was man sich bei bester Vorbereitung doch nicht vorbereiten kann.

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Fredy Gasser