Alchemie war gleichzeitig ernsthafte Lehre und Scharlatanerie

Alchemie war ab dem 1./2. Jahrhundert die Lehre von den Eigenschaften der Stoffe und ihrer Reaktionen. Alchemie steht auch für Mystik, Geheimnisse, für den Versuch, aus Metallen Gold zu machen und für die Suche nach dem Stein der Weisen.

Aufgeschlagenes Buch und Menschenschädel
Bildlegende: Die Alchemie versuchte, die Eigenschaften der Stoffe ihre Reaktionen zu ergründen Colourbox

Die Welt war noch vor wenigen Jahrhunderten voll von unerklärlichen Vorgängen und Dingen. Das gesicherte Wissen von der Welt war noch nicht sehr gross. Alchemie war mehr Zauberei als logische Wissenschaft, aber doch der Versuch, die Stoffe zu ergründen. Alchemisten gelten heute als die Vorläufer der Chemiker und Pharmakologen. Alchemie war auch Handwerk. Sie bedingte hohe Fingerfertigkeit und profunde Naturkenntnisse.
Das Bild des Alchemisten war immer auch geprägt von Scharlatanen und Betrügern. Ohne die Bereitschaft der 'ernsthaften' Alchemisten, sich auf neue Ideen einzulassen, wäre die heutige Chemie und Pharmakologie aber nicht denkbar.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jürg Oehninger