Der Kampf der Schwinger ist auch ein Kampf der Regionen

Im «Treffpunkt» treten «Die chline Böse» zum Wettkampf der Regionen an. Fünf Schwingklubs aus der Deutschschweiz kämpfen darum, mit den Grossen bei der Eröffnung des Eidgenössischen Schwingfests in die Arena einzulaufen. Welche Region ist die beste?

Sägemehlrund aus der Vogelperspektive.
Bildlegende: Am kommenden Wochenende gilt es in Zug ernst. Jetzt sind bei Radio SRF 1 schon «Die chline Böse» im Einsatz. Keystone

Am 23. August startet das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Zug. Dem Sieger winken nebst Preisen auch grosse Ehre im Land sowie hohes Prestige und grosse Anerkennung in der Sportwelt. Und der Sieg ist gleich ein mehrfacher: einer des Schwingers selber, der Sieg seines Klubs, seines Schwingerverbands und auch der seiner Region.

Der Wettkampf zwischen den Regionen

Im «Treffpunkt» treten auch «Die chline Böse» zum Wettkampf der Regionen an: Fünf Deutschschweizer Klubs haben ein Ziel: Sie wollen gewinnen und mit ihren Jungschwingern am 24. August das Eidgenössische Schwingfest in Zug eröffnen. Wir lassen unter anderem die SRF-Regionalkorrespondenten zu Wort kommen – sie sagen, warum ihre Region die beste ist. Mit einem Augenzwinkern, versteht sich.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jürg Oehninger und Anna Wepfer