Der Schweizer Nobelpreisträger, den niemand kennt

Vor 100 Jahren gewann der erste und bis heute einzige gebürtige Schweizer Schriftsteller Carl Spitteler den Nobelpreis für Literatur. Nur, warum kennen ihn nur Historiker und Literaten?

Bereits 1911 sagte Spitteler, dass er sich nicht primär als Schweizer verstehe, sondern als «Europäer».
Bildlegende: Bereits 1911 sagte Spitteler, dass er sich nicht primär als Schweizer verstehe, sondern als «Europäer». Keystone

Als erster Dichter aus der Schweiz erhielt Carl Spitteler 1919 den Nobelpreis für Literatur. Trotz der hohen Auszeichnung geriet er in Vergessenheit. Zu Unrecht. Bei keinem Schweizer Klassiker gibt es noch so viel Neues zu entdecken.

Das erklären in der Sendung «Treffpunkt» die Buch-Bloggerin Annette König und SRF-Literaturredaktor Julian Schütt. Sie bringen den Vergessenen zurück in die Gegenwart und sagen, weshalb er bis heute der einzige Literatur Nobelpreisträger aus der Schweiz ist.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Beatrice Gmünder