Die Ausrede, die kleine Lüge im Alltag

Wer kennt sie nicht, die kleine Ausrede im Alltag: «Ich bin zu spät, weil das Tram Verspätung hatte» oder «ich kann nicht zum Training kommen, weil meine Mutter krank ist». Wann und warum greifen wir zu Ausreden?

Gerne werden Ausreden verwendet, um sich vor Hausarbeiten zu drücken.
Bildlegende: Gerne werden Ausreden verwendet, um sich vor Hausarbeiten zu drücken. Keystone

In der Sendung «Treffpunkt» sprechen wir mit Dr. Petra Wüst über die Ausrede. Wüst ist Expertin für Selbstmarketing und coacht unter anderem Firmen. In ihren Coachings geht sie der Ausreden der Klienten auf den Grund. Ausreden lägen sehr nahe bei Lügen, sagt sie. Allerdings seien sie legitim, wenn niemand zu schaden komme. 

Ihre Lieblingsausreden

Die Ausrede, die kleine Lüge im Alltag, die jedem bekannt ist. Hörerinnen und Hörer erzählen ihren Erfahrungen: Welches ist ihre liebste Ausrede? Wann sind sie schon damit aufgeflogen?