Eiswürfel: Das Geschäft mit dem gefrorenen Wasser

Bis Ende der 1950er-Jahre wurde in der Schweiz im grossen Stil Natureis abgebaut und verkauft. Das Vallée de Joux im Jura zählte gar zu den grössten Eisabbaugebieten Europas. Auch heute wird mit Eis Geld verdient. Der grösste Schweizer Hersteller von Eiswürfeln kommt aus dem Berner Oberland.

Eiswürfel.
Bildlegende: Gehören in jedem Sommerdrink: Eiswürfel. Colourbox

Vor über 100 Jahren war Eis ein gefragtes Gut. Brauereien, Spitäler oder Metzgereien waren Abnehmer von grossen Eisblöcken. Für Eiswürfel in der Gastronomie musste ein spezielles Eis in Trinkwasserqualität her. Das konnte die Schweiz mit ihren klaren Flüssen und Seen besonders gut liefern.

In der Sendung «Treffpunkt» blicken wir zurück auf den Eisabbau im Vallée de Joux und in Rothenthurm im Kanton Schwyz.

Beat Hofer, Eiswürfelkönig aus dem Berneroberland, erzählt, wie sich Schweizer Eiswürfel von der ausländischen Konkurrenz abheben.

Schweizer Filmwochenschau vom 9.2.1962

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Krispin Zimmermann