Endlich Frieden - so feierte die Schweiz den 8. Mai 1945

Zum Ende des Weltkrieges läuteten vor 75 Jahren in der ganzen Schweiz die Glocken. Zahlreiche Menschen feierten ausgelassen auf den Strassen, andere begingen diesen besonderen Tag ruhig und besinnlich. Aber egal wo sie damals waren, diesen Tag hat keiner der Zeitzeugen jemals vergessen. 

Mädchen mit Kinderwagen und Sammelbüchsen.
Bildlegende: Mädchen ziehen am 8. Mai 1945 mit einer Schweizer Fahne und einem geschmückten Leiterwagen durch Zürich und sammeln Geld. Keystone

Im Treffpunkt erzählen Zeitzeugen von ihrem 8. Mai 1945. Es geht um Butterbrote mit Zucker, um Kinderumzüge und um Glocken, die manchmal von den Kindern geläutet werden durften.

Aber es geht auch um Nachdenkliche Momente. Zeitzeuge Kurt Isenring zum Beispiel überlegte sich mit einem Kollegen am Militärflugplatz Dübendorf an diesem Tag, wie es nun mit ihnen weitergehen sollte, da ihr job nun gar nicht mehr nötig war. 

Bei anderen überwog die Erleichterung. Zeitzeugin Ruth Mellinger hat heute noch Hühnerhaut, wenn sie daran denkt. «Endlich kam der Vater aus dem Aktivdienst zurück, endlich musste die Mutter nicht mehr waschen und putzen für den Lebensuntehalt, endlich keine Sirenen mehr in der Nacht».

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Barbara Meyer