«Fortnite» – Ein Computergame polarisiert

Seit einem Jahr ist das Computerspiel «Fortnite» auf dem Markt. Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen das Gewaltspiel. Erziehende stellt das vor Herausforderungen.

Jeder Spieler von Fortnite hat 99 Widersacher.
Bildlegende: Jeder Spieler von Fortnite hat 99 Widersacher. Keystone

Dieses Spiel hat alles was es für den Erfolg braucht: Es ist gratis, wirkt mit seinem buntem Comic-Look freundlich, und die Regeln sind simpel. Wer am Schluss des Spiels noch lebt, hat gewonnen.

In der Sendung «Treffpunkt» erklärt SRF-Digitalredaktor Guido Berger den Erfolg dieses Spiels. Was die Produzenten freut, nervt die Eltern. Eine Mutter erzählt, wie ihr Sohn frecher und schlechter in der Schule geworden sei, seit dem er «Fortnite» spielt.

Videogames stellen eine Herausforderung für die Erziehenden dar: Wo sind die Grenzen? Wieviel Raum soll man Kindern und Jugendlichen auf dem digitalen Spielplatz geben? Diese Fragen werden in der Sendung diskutiert.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Beatrice Gmünder