Freiwilligenarbeit, wo man sie nicht vermutet

In der Schweiz leisten 2,5 Millionen Menschen Freiwilligenarbeit; jede dritte Person über 15 Jahren. Es gibt Bereiche, wo man Freiwilligenarbeit gar nicht vermutet.

pensionierte Frau hilft in Handarbeitsunterricht mit
Bildlegende: Viele pensionierte Menschen helfen, zum Beispiel in der Schule Keystone / Christian Beutler

Im Filmklub «Zauberlaterne» für Kinder beispielsweise, arbeiten gegen 800 Menschen unentgeltlich. Sie organisieren Filmnachmittage und führen die Kinder behutsam in die Welt des Films ein.
Auch im Bahnhofsbereich trifft man in der ganzen Schweiz freiwillige Helfer an. Als sogenannte «Bahnhofspaten» schauen sie hin, helfen und melden Vorkommnisse. Die Präsenz und das Handeln dieser freiwilligen Helfer gibt den Reisenden auf den Bahnsteigen ein Sicherheitsgefühl.
Der «Treffpunkt» zeigt solche versteckten freiwilligen Engagements.

Moderation: Adi Küpfer, Redaktion: Jürg Oehninger