Ganz de Bappe

Dass uns unsere Eltern geprägt haben, daran besteht wohl kein Zweifel. Die Frage ist nur: Wie stark haben sie uns geprägt? Verdanken wir es ihnen, wenn wir auf der ganzen Linie Erfolg haben? Sind sie schuld, wenn wir nicht beziehungsfähig sind? Der «Treffpunkt» über den Einfluss unserer Erzeuger.

Symbolbild
Bildlegende: Symbolbild Colourbox

Ist Charakter Schicksal? Diese Frage stellte das Österreichische Nachrichtenmagazin «Profil» letzten Sommer seiner Leserschaft. Es ist eine Frage, die uns alle immer wieder beschäftigt: Warum sind wir so, wie wir sind? Fröhlich, ängstlich, offen, verschlossen, schüchtern, forsch - haben wir diese Charaktereigenschaften von den Eltern geerbt? Eine klare Antwort darauf gibt es noch nicht.

Die Wissenschaft geht zwar heute davon aus, dass ein nicht unwesentlicher Teil unserer Charaktereigenschaften bereits von Geburt an in uns steckt, also in den Genen verankert ist. Eine wesentliche Rolle spielen aber auch äussere Einflüsse wie Erziehung, soziales Umfeld, Lebenserfahrung und so weiter.

Einen gewissen Einfluss haben die Eltern also und jeder, der in sich selbst die Mutter oder den Vater wiedererkennt, dürfte dies auch bestätigen können.

Wie sehr sind wir diesen elterlichen Prägungen ausgeliefert? Was braucht es, um sich davon zu lösen? Im «Treffpunkt»-Studio begrüssen wir Familientherapeutin Silvia Eberle, die seit vielen Jahren mit Eltern und Kindern im Gespräch ist.

Gerne beantwortet sie auch Ihre Fragen zum Thema - schicken Sie uns ein Mail.

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Stefan Wüthrich