«Geile Shit» hallt durchs Bundeshaus

Am Donnerstag startet die 22. Eidgenössische Jugendsession. 200 Jugendliche diskutieren über das Bildungssystem, über Homophobie, über die Wehrpflicht und den Tierschutz alles unter dem Motto: «Geile Shit im Bundeshaus». Gewichtige Themen, freche Schlagworte: Genug, um wirklich etwas zu bewirken?

Jährlich tagen Jugendliche im Bundeshaus. Jugendsession 2012.
Bildlegende: Jährlich tagen Jugendliche im Bundeshaus. Jugendsession 2012. Keystone

Der «Treffpunkt» gehört heute der Jugend: Drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 22. Eidgenössischen Jugendsession diskutieren im Studio über ihre politischen Ziele und persönlichen Absichten.

Träumen sie alle von einem Sitz im Schweizer Parlament? Und was sagen sie zur 1:12-Initiative, über die das Schweizer Stimmvolk am 24. November abstimmt?

Ausserdem wirft unsere Bundeshausredaktion einen Blick zurück auf bisherige Jugendsessionen und schätzt ein, welche Forderungen der politisch aktiven Jugend bisher umgesetzt worden sind.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Stefan Wüthrich