Homeoffice und seine Tücken

Immer mehr Unternehmen führen wegen der Ausbreitung des Coronavirus Homeoffice ein. Das Arbeiten zu Hause kann seine Tücken haben. In der Sendung «Treffpunkt» gibt Arbeitspsychologin Petra Schmid Empfehlungen.

Eine männliche Hand hält ein Handy, davor ist auf dem Tisch ein Laptop aufgeklappt.
Bildlegende: Eine To do-Liste hilft, den Arbeitstag im Homeoffice zu strukturieren. Keystone

Zum Beispiel sagt Petra Schmid, man soll den Wecker wie üblich stellen und sich so herrichten, als ob man aus dem Haus zur Arbeit geht. Das könne helfen, in den Arbeitsmodus zu gelangen. Wichtig sei es auch, eine To-do Liste zu erstellen, um den Tag strukturiert anzugehen.

Eine Schwierigkeit beim Homeoffice sind auch die vielen möglichen Ablenkungen: Das Bad, das geputzt werden müsste, die Mutter, die anruft oder die Kinder, die Lärm machen. Hier rät Petra Schmid, strikte Arbeitszeiten festzulegen und zu kommunizieren.

Autor/in: Sandra Witmer, Moderation: Mike La Marr