Igel in Not

Igel sind rund, stachlig und vor allem herzig. Doch derzeit haben sie nichts zu lachen. Noch immer sind viele Tiere unterwegs, weil sie zu wenig Gewicht haben um in den Winterschlaf zu gehen. Die Igel-Stationen der Schweiz haben darum derzeit besonders viel zu tun.

Als Ersatz für Blätter und Zweige verkriecht sich der Igel gerne in Zeitungsblätter.
Bildlegende: Als Ersatz für Blätter und Zweige verkriecht sich der Igel gerne in Zeitungsblätter. srf

Wie rettet man die putzigen Tiere vor dem Wintertod? Die Sendung «Treffpunkt» live vom Igelzentrum in der Stadt Zürich.

Damit ein junger Igel den harten Winter überlebt, muss er in der Zeit von der Geburt bis im Herbst mindestens 500 Gramm Körpergewicht anfressen. Dieses Jahr wird es für viele junge Igel eng. Der Grund: Viele Igel-Mütter haben ihre Jungen dieses Jahr spät geboren. Was kann ich als Gartenbesitzer tun, um zu helfen? Für was braucht es Igel-Stationen? Und wie soll man reagieren, wenn man mitten im Winter auf einen Igel trifft?

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Yvonne Hafner