Königsfelden: Habsburger Memorial und Tor zum Paradies

Vor 700 Jahren wurde im heutigen Windisch bei Brugg (AG) das Doppelkloster Königsfelden gegründet. Königin Elisabeth, die Witwe des ermordeten König Albrecht I. von Habsburg liess ein Klarissen- und ein Franziskanerkloster sowie eine grosse Kirche bauen.

Übriggeblieben ist die Klosterkirche mit ihren europaweit berühmten Glasfenstern. Im Jubiläumsjahr gedenkt das Museum Aargau der Gründung. Der «Treffpunkt» geht in Königsfelden auf die Spuren dieses Habsburger Klosters.

In einer eigens für das Jubiläum installierten mittelalterlichen «Bauhütte» können Besuchende von Königsfelden verschiedene Handwerke lernen und in Geschicklichkeitsspielen gegeneinander antreten. Der «Treffpunkt» ist dabei.

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Jürg Oehninger