Macht Pendeln unglücklich?

Egal ob mit dem Zug, im Auto, per Velo, zu Fuss oder gar mit der Seilbahn: Hunderttausende von Menschen sind in der Schweiz täglich eine Stunde oder mehr zwischen Wohn- und Arbeitsort unterwegs. Nicht an der Arbeit, aber auch nicht zu Hause. Viele pendeln freiwillig, andere mangels Alternativen.

Bildlegende: Keystone

Stimmt es, dass Pendeln unglücklich macht? Wie lässt sich die Reisezeit sinnvoll nutzen? Und mit welchen äusseren Umständen - im Zug oder auf der Strasse - hadern die Pendler am meisten? Welches ist der grösste Ärger?

Moderatorin Sandra Schiess geht zusammen mit dem Wirtschaftspsychologen Christian Fichter sowie Hörerinnen und Hörern dem Phänomen «Pendeln» und dessen Auswirkungen auf den Grund.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Tommy Dätwyler