Ortsmuseen: Schatzkammern oder Auslaufmodell?

Sie zeigen das einfache Leben unserer Vorfahren und kulturhistorische Schätze: Die über 400 Ortsmuseen der Schweiz. Geführt werden sie oft von Freiwilligen oder Vereinen. Wer schaut sich das an? Und: Wie wertvoll sind Ortsmuseen für die Gemeinden? Ein Besuch im Museum d'Engiadina Bassa in Scuol.

Blick ins Museum d'Engiadina bassa
Bildlegende: Das Museum d'Engiadina Bassa beherbergt seit 1963 das Talmuseum des Unterengadins. Graubünden Ferien Schweiz

In der Schweiz gibt es über 1000 Museen, rund 40 Prozent davon sind Ortsmuseen. Für wenig Geld geben sie Einblick in längst vergangene Zeiten. Was für einen Stellenwert haben diese Ortsmuseen für die Standortgemeinden und die Regionen? Haben sie als Ausflugsziel eine Chance im hart umkämpften Tourismusmarkt oder verschwinden immer mehr der kleinen Ortsmuseen von der Landkarte? Reto Scherrer nimmt für «Querfeldeins» einen Augenschein im stattlichen Ortsmuseum von Scuol.

Gäste in der Sendung:

  • Peter Langenegger, Vereinspräsident Museum Scuol
  • Niculin Meyer, Stv. Tourismusdirektor Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair
  • Susanne Jost, Verband Museen Schweiz

Aufruf: Kennen Sie ein Orts- oder Regionalmuseum, die einen Besuch wert sind? Melden Sie uns ihre Perlen hier.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Anna Wepfer