Prager Frühling – Neue Heimat Schweiz

Die Bilder gingen um die Welt: Sowjetische Panzer im August 1968 in den Strassen von Prag. Sie machten die Hoffnung des Prager Frühlings auf eine Öffnung und Reformen zunichte. Viele Tschechoslowaken flüchteten damals in die Schweiz.

Mit dem Einmarsch der Russen der CSSR wurde viel Hoffnung zerschlagen.
Bildlegende: Mit dem Einmarsch der Russen der CSSR wurde viel Hoffnung zerschlagen. Keystone

Irena Brežná tat sich vorerst schwer mit dem Verlust ihrer slowakischen Heimat, Kultur und Sprache. Später wurde sie Journalistin und Schriftstellerin. Für ihren Roman «Die undankbare Fremde» erhielt die temperamentvolle Erzählerin 2012 den Schweizer Literaturpreis.

Mit SRF-Literaturredaktor Michael Luisier reiste sie in ihre Heimat. In der Sendung «Treffpunkt» erzählt er uns von dieser Reise und wie Irena Brežná heute auf diese Zeit zurückblickt.

Ihre Geschichte ist eine unter vielen aus dieser Zeit. Hörerinnen und Hörer erzählen, wie sie diese erlebt haben. Wie war es, als rund 15'000 tschechoslowakische Flüchtlinge aufgenommen wurden? Wie war es, von der Schweiz aufgenommen zu werden?

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Beatrice Gmünder