Schweizer Erfolg im Kampf gegen Hepatitis C

Erst entzündet das Virus die Leber, oft führt diese Entzündung zu Krebs. 50 Jahre dauerte die Suche nach einem Mittel gegen Hepatitis C in diesen Tagen wurden am Kantons-Spital St.Gallen mit die weltweit ersten Impfungen an HIV-postiven Patienten durchgeführt. Auch heute eine, am Welt-Hepatitis-Tag.

Impfung in den Arm.
Bildlegende: Neu gibt es auch Impfungen gegen Hepatitis C. Keystone

Gegen 100'000 Menschen allein in der Schweiz sind mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert jeder zweite weiss das nicht einmal. Doch das Virus ist tückisch - und seit seiner zufälligen Entdeckung vor 50 Jahren eine Herausforderung für Forscher und Mediziner. Vor einer Woche konnte der St.Galler Mediziner Matthias Hoffmann eine der ersten Hepatitis-C-Impfungen an HIV-positiven Patienten durchführen, heute Morgen die zweite.

Im «Treffpunkt» erklärt Hoffmann, warum Hepatitis C so schwierig zu bekämpfen ist, wie Forschung, Medizin und Pharma weltweit zusammenarbeiten und warum die jüngsten Impfungen für ihn nur ein Zwischenziel sind.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Fredy Gasser