Silvesterchlausen in Urnäsch

Das Silvesterchlausen ist wohl der schönste Appenzeller Volksbrauch. Am eindrücklichsten wird er in Urnäsch gepflegt.

Männer in aufwändig gestalteten Kostümen ziehen von Hof zu Hof. Dabei sind die sogenannten «Schönen» in kostbaren Trachten, aber auch «Wüeschti» mit dämonischen Masken, oder die «Schö-Wüeschte» in Tannenreisig- oder Laubgewändern.

Mit Schellen und Rollen verkünden sie den Jahreswechsel. Und richtig ergreifend wird der Aufzug, wenn die Chläuse ihre «Zäuerli» in die eisige Winterluft jauchzen.

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler