So funktioniert der Online-Handel

In den 1990er-Jahren war Ebay Pionier mit einer Onlineplattform für gebrauchte Gegenstände. Unterdessen sind viele weitere Anbieter, in der Schweiz und weltweit, hinzugekommen. Der Onlinehandel mit gebrauchter Ware ist heute so selbstverständlich wie das Brocki um die Ecke.

Ein Bild mit Wörtern wie 'Bargains Online', 'offer', 'sell', 'price', etc.
Bildlegende: Kaufen und Verkaufen online ist heute 'Jekami' Colourbox
Unterdessen sind auch Anbieter hinzugekommen, die eigentlich Neuware anbieten, wie Digitex/Galaxus oder IKEA. Das Geschäft ist für diese Unternehmen interessant, können sie doch damit Kunden an sich binden, und zusätzliche Einnahmen generieren. Konsumenten können ihre gebrauchten Sachen ohne grossen Aufwand loswerden.

So funktioniert der Online-Handel

Im «Treffpunkt» zeigt eine Expertin die Eigenheiten und Zusammenhänge des Onlinehandels mit gebrauchten Gegenständen. Auch wird die Frage geklärt, wie man unseriöse Anbieter im Netz erkennt.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Jürg Oehninger