Streifzüge durch die Stadt

Viele zieht es in den Ferien in die Natur. Doch auch die Städte haben viel zu bieten. In der Sendung «Treffpunkt» machen wir eine Entdeckungsreise zu schönen und unbekannten Ecken der Schweizer Städte.

Eine Wand mit einem Graffiti auf einem alten Industriegelände.
Bildlegende: Versteckte Ecken in der Stadt - hier eine alte Industriebrache in Bülach Keystone

Ab in die Berge

Wegen der Corona-Pandemie machen dieses Jahr besonders viele Schweizerinnen und Schweizer Ferien im eigenen Land. Vor allem Hotels in Berggebieten und ländlichen Regionen profitieren von den inländischen Gästen. Dass die Natur für viele im Vordergrund steht, zeigte zuletzt eine Umfrage des Reiseportals Ebookers: «Schöne Natur, schönes Land» gibt über die Hälfte als Hauptgrund an für den Entschied, die Ferien in der Schweiz zu verbringen.

Urbane Ziele

Aber auch die Schweizer Städte haben unzählige Ausflugziele zu bieten – darunter ganz bekannte Orte wie der Zoo in Zürich, den Bärengraben in Bern oder die Fondation Beyeler in Basel. Abseits dieser Hotspots gibt es in den Schweizer Städten aber auch viele unbekanntere Flecken, die einen Ausflug wert sind.

Entdeckungsreise im städtischen Raum

Die Sendung «Treffpunkt» erkundet die unbekannten, sehenswerten Ecken der Stadt. Hörerinnen und Hörer verraten ihre Ausflugtipps in den Städten der Schweiz und erzählen, was diese Orte so besonders macht.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Vera Büchi