Suizidprävention: Was rettet Leben?

Wie kann man Suizide verhindern? Mit dieser Frage beschäftigen sich Forscherinnen und Forscher schon lange. Vor kurzem hat der Bund einen Aktionsplan vorgelegt. Der «Treffpunkt» fragt, wie man Leben rettet.

Eine junge Frau sitzt auf einem Holzsteg am Meer.
Bildlegende: In der Suizidprävention wird in der Schweiz viel geforscht. Colourbox

Rund 1000 Personen sterben in der Schweiz jedes Jahr durch Suizid. Die Zahl der Suizidversuche liegt um ein Mehrfaches höher. Wie lässt sich das in Zukunft ändern?

Der Aktionsplan des Bundes befindet sich derzeit in der Vernehmlassung. Eines der darin formulierten Ziele ist, die Information zu verbessern und schneller Hilfe bei psychischen Problemen anzubieten. Denn Forscher haben nachgewiesen: Suizide lassen sich wirksam verhindern.

Die Sendung «Treffpunkt» beleuchtet mit einem Experten aus der Psychiatrie die Frage, wie Leben gerettet werden können.

Experten-Chat Online

Dr. med. Birgit Kräuchi und Prof. Dr. med. Urs Hepp beantworten am Freitag, 18. März, von 10 bis 12 Uhr auch Ihre Fragen zum Thema im Online-Chat. Fragen können Sie hier jetzt schon eingeben.

Video «Suizid - das Leid der Hinterbliebenen» abspielen

Suizid - das Leid der Hinterbliebenen

78 min, aus Club vom 21.1.2014

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Rebekka Haefeli