Textilfachschule zwischen Kreativität und Modediktat

In der Schweizerischen Textilfachschule STF in Zürich, Wattwil und St.Gallen werden Textilfachleute im Spannungsfeld von Kreativität, Wirtschaft und Modediktat ausgebildet.

«Treffpunkt»-Moderatorin Sandra Schiess berichtet live von der Schweizerischen Textilfachschule in Zürich.
Bildlegende: «Treffpunkt»-Moderatorin Sandra Schiess berichtet live von der Schweizerischen Textilfachschule in Zürich. SRF

Mode ist ein schnelllebiges Geschäft. Hinter der Produktion von Kleidern und Stoffen stecken allerdings ein anspruchsvolles Handwerk, viel Kreativität und ein komplexes Wissen über Textilien, Technologien, Geschmack und Absatzmechanismen.

Wie entsteht ein Kleidungsstück, von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt? Der «Treffpunkt» zeigt die Entwicklung entlang der ganzen Produktionskette, von Entwurf bis zur Realisierung.

Die STF entwickelt exklusiv für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest Ende August in Burgdorf ein Outfit für Schwinger, für die Repräsentation ihres Sports, an Wettkämpfen, wenn sie nicht gerade im Ring stehen oder bei Siegerehrungen.

Diese Aufgabe ist eine attraktive Herausforderung für die Studierenden. Es gilt, traditionelle Aspekte neu zu interpretieren, ohne sie zu verleugnen. Die Schwingerszene ist heute nicht mehr exklusiv ländlich, aber dennoch immer noch traditionell geprägt. Dies soll in einer zeitgemässen Bekleidung sichtbar werden.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jürg Oehninger