Vegan essen, abstinent leben: Was bringt Verzicht?

Wer im Rahmen des «Dry January» keinen Alkohol trinkt, oder wer aus Tierschutzgründen kein Fleisch isst, der verzichtet –und zwar bewusst. Die Sendung «Treffpunkt» geht der Frage nach, aus welchen Gründen wir verzichten.

Eine Frauen weist ein Glas Weisswein mit abwehrender Geste von sich.
Bildlegende: Aus welchen Gründen verzichten manche auf Alkohol? Colourbox

Im Januar verzichten weltweit Millionen Menschen auf Alkohol. Der «Dry January», der vor allem in Grossbritannien praktiziert wird, ist mittlerweile auch ein in der Schweiz bekanntes Phänomen. Allerdings gehen die Arten, auf die Menschen verzichten, weit über die Alkoholabstinenz hinaus.

Vegetarianismus, Fasten und Flugscham

In der Schweiz verzichten laut Zahlen des Bundes aus dem Jahr 2017 knapp 5 Prozent der Bevölkerung auf Fleisch. Und nicht nur Vegetarier, auch Menschen, welche fasten, üben sich in Verzicht. Gerade beim Fasten gab es zuletzt immer neue Trends, etwa das Intervallfasten. Weiter gibt es Menschen, die aus Umweltschutzgründen auf das Fliegen oder auf das Auto verzichten.

Gründe für Verzicht

Die Sendung «Treffpunkt» geht gemeinsam mit Hörerinnen und Hörern der Frage nach, welche Bedeutung Verzicht in der heutigen Gesellschaft hat. Weshalb verzichten wir auf gewisse Dinge, auf andere nicht? Gast in der Sendung ist der Philosoph Sebastian Muders. Er erläutert, was Verzicht mit einem guten Leben zu tun hat.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Vera Büchi