«Viele Eltern wollen, dass es die Kinder einmal besser haben.»

Wenn sich Eltern übermotiviert für ihre Kinder einsetzen, kann es schnell zu Unstimmigkeiten kommen. Beschwerden über die Schiedsrichterleistung beim Sport, Interventionen nach einer misslungenen Prüfung, sind zwei von vielen Beispielen. Der «Treffpunkt» will wissen, warum es dazu kommt.

Vater legt Arm um Schulter seines Sohnes.
Bildlegende: Fürsorge kann zu Sorgen führen. Colourbox

Studiogast Maya Mulle, Leiterin der Fachstelle «Elternmitwirkung» sagt zum Brennpunkt Schule: «Prinzipiell möchten Eltern nur das Beste für ihr Kind. Gleichzeitig verändert sich die Gesellschaft rasant: neue Technologien, neue Arbeitsfelder, neue Lehrpläne. Das macht die Orientierung für Eltern sehr anspruchsvoll.»

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Krispin Zimmermann