Warum der Kürbis die Menschen fasziniert

Wenn die Tage kälter werden, beginnt die Kürbiszeit. Die Familie der Kürbisgewächse bringt uns Exemplare in allen möglichen Formen und Farben. Schon vor Jahrtausenden kultivierten und verehrten die Menschen den Kürbis. Der Treffpunkt will wissen, warum diese Pflanzen uns so faszinieren?

Beni Meier vor einem Riesenkürbis.
Bildlegende: Beni Meier aus Pfungen posiert mit seinem Riesenkuerbis, anlaesslich des traditionellen Kuerbiswiegens, am Sonntag, 5. Oktober 2014, auf dem Bauernhof "Baechlihof" in Jona. Keystone

Der Zürcher Beni Meier hat im Jahr 2014 den schwersten Kürbis der Welt gezüchtet. Der Gärtner aus Dättlikon züchtete ein 1054 Kilo schweres Prachtexemplar. Mittlerweilen wurde dieser Rekord von Züchtern aus Belgien übertroffen. Beni Meier ist sicher: «Die Samen der grössten Kürbisse der Welt werden permanent gekreuzt, die Sorte auf Wachstum getrimmt. Da liegt noch was drin, ich hole den Rekord wieder in die Schweiz!»

In der Schweiz feierte der Kürbis in den letzten 20 Jahren ein beachtliches Comeback. Mitverantwortlich ist die Etablierung von Halloween. «Seine Wurzeln hat Halloween nicht in den USA, sondern in Europa. Schon die Kelten und Germanen hatten ihre Vorstellungen vom Umherirren der Toten am Übergang vom alten zum neuen Jahr», weiss Studiogast Kurt Lussi, Konservator für Volkskunde im Historischen Museum Luzern.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Krispin Zimmermann