Was hat das Aromat gemeinsam mit dem Mailänderli?

Rund 400 Schweizer Nahrungsmittel haben es in den letzten zehn Jahren auf die Liste des «Kulinarischen Erbes der Schweiz» geschafft. Auf der Liste sind nicht nur verschiedene Käsesorten oder Würste, darauf zu finden sind auch das Mailänderli oder das Aromat.

Aromat und Mailänderli.
Bildlegende: Aromat und Mailänderli gehören zum kulinarischen Erbe der Schweiz. Montage: SRF/Keystone

Während 10 Jahren hat der Verein «Kulinarisches Erbe der Schweiz» hiesige Nahrungsmittel erforscht und beschrieben. Dies geschah im Auftrag des Bundes.

Gerichte, Rezepte oder Weine schaffen es nicht auf die Liste. Nahrungsmittel, die über mindestens eine Generation hergestellt werden, in einer Region besonders verankert sind oder eine besondere Verbindung zur Schweiz haben.

Welche Kriterien müssen erfüllt werden und welche Produkte werden auch weiterhin noch zum kulinarischen Erbe der Schweiz gehören? Antworten darauf wird Paul Imhof geben, er ist Journalist und Autor der fünfbändigen Buchreihe zum kulinarischen Erbe der Schweiz.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Beatrice Gmünder