Wenn die Ferienliebe zum Ehepartner wird

Sommer, Sonne, Romanze. Viele Paare lernen sich während den Ferien kennen. Man verliebt sich gar in eine Person, welche im Ferienland lebt. Nicht selten wird später geheiratet. Solche «Binationale Paare» stehen im Mittelpunkt der Sendung.   

Symbolbild.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Fast die Hälfte aller in der Schweiz geschlossenen Ehen, bestehen zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten. Bei einer Ferienliebe ist die zentrale Frage: Wie kann die Beziehung im Alltag weitergeführt werden?

Entscheidet sich das Paar zusammen zu leben, ist es oft weniger problematisch, wenn beide berufstätig sind oder die Frau sich um den Haushalt und die Kinder kümmert. Beziehungen in der Schweiz, in welcher ein fremdländischer Mann ohne Arbeit zu Hause sitzen muss, sind vielfach zum Scheitern verurteilt, erzählt Gabriela Ess von der Beratungsstelle für binationale Paare in Basel.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Krispin Zimmermann