Wenn einem das Lachen bewusst im Hals steckenbleiben soll

Darf man sich über eine Randgruppe lustig machen? Oder über Menschen, die körperlich behindert sind, unheilbar krank oder von Armut betroffen? Comedian Renato Kaiser tut es in der neuen SRF-Sendung «Tabu». Er lernt sie kennen und verarbeitet seine Erlebnisse dann in einem kurzen Stand-up-Programm.

Comedian Renato Kaiser mit 3 körperlich behinderte Menschen. Sie sind Protagonisten der Sendung «Tabu».
Bildlegende: Renato Kaiser präsentiert Comedy über Menschen am Rande, in einer Show, in der genau diese Personen im Publikum sitzen. SRF

Die Sendung «Tabu» ist ein Format aus Belgien und soll bewusst aufrütteln und einem zum Nachdenken bringen. Tom Schmidlin, SRF-Bereichsleiter Entwicklung & Comedy sagt: «Es gibt ernste Töne und traurige Momente. Die Schwere gewinnt durch die komödiantische Betrachtungsweise aber auch an Leichtigkeit.»

Comedian Renato Kaiser stützt diese Aussage. Er sagt: «Witze machen und sich gegenseitig ernst nehmen, das schliesst sich nicht aus – ganz im Gegenteil.»

Die Sendung «Tabu» ist eine fünfteilige Comedy-Reihe und wird am Sonntag, 18. August ab 21.40 Uhr zum ersten Mal auf im TV, SRF 1, gezeigt.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Sirio Flückiger