«Wie eine leere Autobahn»: das grosse Loch nach Höchstleistungen

Wer kennt das nicht: wochenlang auf den Volkslauf trainiert, monatelang an der Weiterbildung gebüffelt, die ganz grosse Diät durchgehalten. Dann: Laufziel erreicht, Berufs-Diplom erhalten, 10 Kilo abgenommen. Was folgt ist oft nicht Zufriedenheit, sondern Niedergeschlagenheit, Trübsal, Leere.

Leere Autobahn.
Bildlegende: «Wie eine Autobahn, einfach ohne Verkehr»: Wenn Synapsen-Verbindungen im Hirn nicht mehr genutzt werden, fallen wir in ein Loch. Keystone

Der Fall ins Grosse Loch folgt oft auf besondere Anstrengungen und kann jede und jeden treffen. Der «Treffpunkt» will es genauer wissen: Was läuft in unserem Innern ab, wenn wir in ein solches Loch fallen? Warum fallen wir? Wie finden wir wieder heraus? Oder gibt es gar Wege, damit wir erst gar nicht hineinfallen.

Der «Treffpunkt» sucht Antworten, mit Hilfe der Psychologin Maja Storch. Sie hat sich spezialisiert auf Selbstmanagement und Motivation. Und weiss, dass das grosse Loch ein dickes Synapsen-Netz in unserem Hirn ist, das plötzlich nicht mehr genutzt wird - wie eine Autobahn, aber eine ohne jeden Verkehr.

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

«Diese Leere trifft oft gerade Menschen nach dem ganz grossen Erfolg», sagt sie. «Stattdessen meinen viele, der grosse Sieg hinterlasse das grosse Glück. Aber oft ist es genau umgekehrt: es wartet das grosse Loch.» Der Weg aus dem Loch heraus das zeigt Maja Storch im «Treffpunkt».

Sind Sie schon einmal in dieses «grosse Loch» gefallen? Was ist mit Ihnen passiert? Wie haben Sie wieder herausgefunden? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte unten im Kommentarfeld.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Fredy Gasser