Wie weit bringt es der Mensch noch?

Anfang Mai soll der erste Mensch einen Marathon in einer Zeit unter zwei Stunden rennen. Das wäre absoluter Rekord und eine kleine Sensation. Wird der Mensch immer schneller, immer besser? Und wo liegt die Grenze? Diesen Fragen geht der «Treffpunkt» nach.

Zeichnung die zeigt, wie der Mensch sich im Laufe von Millionen von Jahren aufgerichtet hat
Bildlegende: In Millionen von Jahren hat sich der Mensch aufgerichtet. Wie wird sich der menschliche Körper nun weiterentwickeln? Colourbox

Seit Millionen von Jahren lebt der Mensch auf dieser Erde. In dieser Zeit hat er sich ständig verändert und seiner Umwelt angepasst. Er hat sich aufgerichtet, Haare verloren und seine Hautfarbe verändert. Heute hat der Mensch die Möglichkeit, seine Umwelt anzupassen. Wir leben in geheizten Wohnungen, fahren Auto und müssen unsere Nahrung nicht mehr jagen.

Heisst das, der Mensch hat sich «zu Ende entwickelt»? Ist der Mensch «fertig»? «Nein», sagt Frank Rühli, Direktor des Instituts für Evolutionsmedizin der Universität Zürich. Er hat unter anderem herausgefunden, dass das Wachstum der Menschen in der Schweiz und in Deutschland stagniert. Einflussfaktoren sind das Klima, gesellschaftliche Veränderungen und technologischer Fortschritt.

Autor/in: Sandra Witmer, Moderation: Dani Fohrler