Fünf Jahre nach dem Bankrott von Lehman Brothers

  • Samstag, 14. September 2013, 8:17 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 14. September 2013, 8:17 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. September 2013, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 14. September 2013, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. September 2013, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. September 2013, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. September 2013, 11:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. September 2013, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. September 2013, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Am 15. September 2008 ging die US-Investmentbank Lehman Brothers Konkurs. Der Donnerschlag an der Wallstreet hat grundlegende Fragen aufgeworfen. Fünf Jahre danach die Fragen: Wer hat versagt? Was ist zu tun? Was wurde getan? Prominente Experten ziehen Bilanz.

Auf dem Times Square in New York am 15. September 2008.
Bildlegende: Auf dem Times Square in New York am 15. September 2008. Keystone

Waren es die gierigen Banker oder hat die Politik versagt, welche die Finanzindustrie an der weiten Leine laufen liess? Was ist aus dem Ruf nach einer neuen Generation Banker geworden, die sich am Wohl der Gesellschaft orientieren und sich nicht mehr auf die persönliche Bereicherung konzentrieren? Wer eindeutige Antworten erwartet, muss feststellen, dass noch nicht alle Konsequenzen aus der Lehmann-Pleite gezogen werden können.

Experten nehmen Stellung: Martin Hellwig, Ökonomie-Professor und Direktor des Max-Planck-Instituts in Bonn; Francis Cheneval, Professor für politische Philosophie an der Universität Zürich; Thomas Beschorner, Ordinarius und Direktor am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St.Gallen; Reiner Eichenberger, Professor und Leiter des Seminars für Finanzwissenschaft Uni Fribourg/Freiburg.

Weitere Themen:

  • Die Konjunkturprognosen sind viel besser als erwartet. Tatsächlich?
  • Erdöl oder Naturparadies? In Ecuador verschärft sich der Kampf um den Yasuní-Park.

Moderation: Susanne Giger, Redaktion: Susanne Giger