Allerlei gegen Schnecken im Garten

In der Schweiz leben 254 Schneckenarten. Nur ein paar wenige Nacktschneckenarten fressen Gartenpflanzen, allen voran die Spanische Wegschnecke, auch Rossschnecke genannt.

Eine Spanische Wegschnecke
Bildlegende: Die Spanische Wegschnecke kam in den 1950er Jahren in die Schweiz und breitet sich seither aus. Colourbox

Lassen Sie daher im Garten genügend Freiraum für die natürlichen Feinde der Schnecken: Igel, Vögel, Blindschleichen, Kröten usw. Nacktschnecken haben auch innerhalb der Schneckenfamilie ihre Feinde: Weinbergschnecken und Schnegel.

Legen Sie ein Brett oder einen dunklen Plastik in den Garten. Schnecken verstecken sich darunter. Die eingesammelten Nacktschnecken sollten nicht in den Wald geworfen werden, da sie den Lebensraum der dort lebenden Schnecken stören können.

Da Schnecken ihre Eier im Herbst in die Erde legen, Gartenbeeteanfangs Winter nach dem ersten Frost umgraben.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Krispin Zimmermann