Kampf dem Urinstein

Urinstein ist eine gelbliche Ablagerung in der Toilette, bestehend aus Kalk und Harnstoffen. Hat sich Urinstein gebildet, sollte er rasch beseitigt werden. Je länger man mit der Reinigung wartet, umso aufwendiger wird die Entfernung.

Toilette
Bildlegende: Gegen Urinstein kennt die Hörerschaft viele Mittel. Colourbox

Leichte Verfärbungen können mit Hausmitteln beseitigt werden. Hörer verwenden: Essig, Zitronensäure, Gebissreiniger, Javel-Tabs, Cola oder Backpulver. Diese Mittel kommen über Nacht ins Toilettenwasser. Oder man benetzt damit WC-Papier und klebt die nasse Packung über Nacht direkt auf die Ablagerung.

Ganz ohne Chemie funktionieren Putzsteine. Mit diesen Steinen wird der Kalk weg gescheuert, ohne die glatte Keramikoberfläche der Toilette zu beschädigen. Eine andere Hörerin meldet den erfolgreichen Einsatz ihres Eiskratzers.

Wird als letztes Mittel die Reinigung mit scharfen Chemikalien in Betracht gezogen, ist eine Beratung beim Drogisten unumgänglich. Hörer melden gute Resultate mit 85%iger Ameisensäure. Vorsicht! Diese Chemikalie ist stark ätzend und überaus geruchsintensiv. Drogisten raten von der Verwendung ab.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Krispin Zimmermann