Wärme frischt Kleider auf

Wenn Kleider modrig riechen, hilft warme Luft eher als kalte. Kleider einige Tage in die Wohnung oder ins Treppenhaus hängen. Im Freien Kleider an der Sonne auslüften. Gerüche werden am besten durch Wärme in Kombination mit Frischluft verdrängt.

Ein Mädchen steht vor ihrem Kleiderschrank.
Bildlegende: "Wie kriege ich nur diesen Geruch aus den Kleidern?" Colourbox

Eilt es, Kleider im Tumbler trocknen. Bei Daunenjacken ein paar Tennisbälle dazu legen. Diese halten die Füllung locker.

Auch Essig soll Gerüche eliminieren. Die Kleider in der Maschine mit einer halben Tasse hellem Tafelessig waschen, Temperatur gemäss Pflegeetikette. Eine mildere Alternative ist das Waschen mit Waschsoda aus der Drogerie.

Können Kleider nicht in der Maschine gewaschen werden, Essig und Wasser zu gleichen Teilen in einen Zerstäuber geben und damit die Innenseite der Kleider absprühen. Ein exotischer Vorschlag aus der Hörerschaft: Die Kleider für eine Woche in den Gefrierschrank legen.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Krispin Zimmermann